Hauptinhalt

Pflegetipps für Sportbekleidung

Die vielen verschiedenen Sportbekleidungen sind nicht nur unterschiedlich in ihrer Form und Funktion, sondern sie bestehen auch aus sehr unterschiedlichen Materialien. Damit Ihnen die Sportbekleidung mit ihrer Funktion lange erhalten bleibt, sollten Sie bei der Pflege die eingenähten Pflegekennzeichen unbedingt beachten.

SportbekleidungUm Verfärbungen vorzubeugen, sollte neue, farbige Bekleidung bei den ersten Wäschen separat gewaschen werden. Vor dem Waschen werden alle Klett- und Reißverschlüsse geschlossen. Empfindliche Materialien werden dadurch vor Schaden geschützt. Besonders empfindliche Stoffe werden in einen Stoffbeutel gegeben.

Sportbekleidung wird in der Regel bei 30°C bis 40°C (siehe Pflegekennzeichnung) im Schonwaschgang gewaschen, wenn die Waschmaschine kein Qutdoor- Programm hat. Es empfiehlt sich ein flüssiges Buntwaschmittel oder ein Spezialwaschmittel zu verwenden. Das Waschmittel sollte sparsam dosiert werden, nicht nur der Umwelt zuliebe, sondern ungelöste Waschmittel können die Poren der Kleidung verschließen, unangenehme Gerüche bleiben erhalten und die Funktion wird beeinträchtigt.

Funktionswäsche, die vor Wind und Wasser schützt, die Körperfeuchtigkeit nach außen abgibt und für Atmungsaktivität sorgt, darf auf keinen Fall mit Weichspüler behandelt werden. Dieser verklebt ebenfalls die Faser und die Bekleidung verliert ihre Funktion.
Produkte mit Membran (wie z. B. Sympatex oder Gore-Tex) sollten nicht oder nur kurz angeschleudert werden.

Sportbekleidungen trocknen an der Luft sehr schnell und erlangen auch wieder ihre Passform. Wenn nicht unbedingt notwendig, sollten sie nicht im Trockner getrocknet werden. Wird die Wäsche zu heiß getrocknet, wird die Faser/ Kleidung beschädigt. Für das Trocknen im Trockner ist ein spezielles Programm erforderlich.

Grundsätzlich gilt, dass Sportbekleidung nach jedem Gebrauch gewaschen wird, da der Schweißgeruch in der Wäsche bleibt. Das Kleidungsstück wird sofort nach der sportlichen Aktivität kurz in der entsprechenden Waschlauge von Hand gewaschen, gut klar gespült und zum Trocknen aufgehängt. Es ist jedoch notwendig, das Kleidungsstück nach einigen Handwäschen mit der Waschmaschine zu waschen.

Damit Funktionsbekleidung wasser- und schmutzabweisend bleibt, muss es nach Bedarf (nach 2 bis 4 Wäschen) imprägniert werden. Dazu werden spezielle Imprägniermittel (silikonfrei), die bei der Hand- oder Maschinenwäsche dazugegeben werden verwendet. Oftmals werden Sprühimprägnierungen empfohlen. Zu beachten ist dabei, dass Imprägnierungen meist mit Wärme, z. B. durch Föhnen, eventuell mit dem Bügeleisen aktiviert werden müssen.